Pallotti-Tag 2015

Pallotti-Tag 2015

«Vernunft und Erfahrung beweisen, dass das Gute, das vereinzelt getan wird, spärlich, unsicher und von kurzer Dauer ist und dass selbst die hochherzigsten Bemühungen einzelner zu nichts Großem führen, wenn sie nicht vereint und auf ein gemeinsames Ziel hingeordnet sind.»  (Vinzenz Pallotti)

Dieser Satz Vinzenz Pallottis war Ausgangspunkt für das Motto des diesjährigen Pallotti-Tages:

„Miteinander – Füreinander“

Nach einem stimmungsvollen und auf das Thema abgestimmten Beginn in der Kapelle

 3RA_7964 Kopie

machten sich  Kinder, Jugendliche und  Erwachsene  in gemischten Gruppen auf einen ca. 4-stündigen gemeinsamen Weg durch das Pallotti-Haus, auf dessen Verlauf sie an acht verschiedenen Stationen und zwei Verpflegungsstellen vorbeikamen.

Leitidee bei der Gestaltung der Stationen war:  Spiele zu entwickeln, die die Notwendigkeit und Bedeutung des „Miteinander und Füreinander“ erlebbar machen sollten.

 

So waren kniffelige Aufgaben zu zweit

3RA_8013 Kopie3RA_8018 Kopie

oder in der Gruppe zu lösen.

 3RA_7998 Kopie 3RA_8077 Kopie 3RA_8152 Kopie

An Stationen mit vielversprechenden Titeln wie „Gemeinsam ins Weltall“ oder „007“  und in teilweise abgedunkelten Räumen wurden alle Mitspieler über verschiedenste Aufgaben durch spannende  Bewegungsgeschichten geführt.

3RA_8123 Kopie 3RA_8124 Kopie

Zur Tradition ist es inzwischen auch geworden, dass ein Kreativangebot aus dem künstlerisch-handwerklichen Bereich dazu beiträgt, über den Pallotti-Tag hinaus Spuren zum Thema zu hinterlassen.

(3RA_8042 Kopie

Wie diese Station trugen auch das „Chill-Out-Area“ und der „Tunnel der Sinne“ dazu bei, dass ein guter Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung entstand.

o3RA_8099 Kopie 3RA_8111 Kopie

Und schließlich durfte nach der erfolgreichen Fußball-WM in Brasilien  ein Fußballangebot nicht fehlen.

3RA_8028 Kopie

Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an den Hausmeisterbereich des Pallotti-Hauses für seinen technischen Support beim „Stadionausbau“.

Dies nur ein Beispiel dafür, dass sich das Thema „Miteinander-Füreinander“   nicht nur in den Spielstationen wiederfand, sondern auch bei der Planung und Durchführung zentraler Bestandteil war:

Ein kleines Organisationsteam aus MitarbeiterInnen von Schule und Jugendhilfe schuf zunächst die inhaltlich-organisatorische Basis. Darauf aufbauend entwarfen SchülerInnen der Katholischen Fachschule Saarbrücken im Rahmen ihrer Ausbildung und unterstützt durch den Bereich Psychomotorik des Pallotti-Hauses mit viel Ideenreichtum und Engagement die verschiedenen Angebote an den Stationen und führten sie auch durch. Unterstützt und beraten wurden sie am Pallotti-Tag selbst von Lehrern und Lehrerinnen der Pallotti-Schule. Ein „Miteinander und Füreinander“ zwischen Jugendhilfebereich, Pallotti-Schule und der Katholischen Fachschule, das sich zum wiederholten Male hervorragend bewährte und an diesem Tage und auch den Vorbereitungstagen in seiner ganzen Bedeutung erlebbar wurde. Deshalb an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an  alle Personen und Bereiche, die zum Gelingen dieses harmonischen Tages beigetragen haben.

(W.Müller)

Neuer Sportplatz für das Pallotti-Haus

Neuer Sportplatz für das Pallotti-Haus

Bauhaus Saarbrücken spendet 10 000 Euro an die Jugendhilfe – Kinder testeten den Fußballplatz bei der Scheckübergabe

Von Sarah Umla, 16.01.2015 00:00

3319211_0_6a3afd26

Grund zur Freude: Domenico Padovani überreichte Herbert Heuel (2. Reihe, v. l.) einen Scheck zur Finanzierung des Sportplatzes.

 

Der über 40 Jahre alte Sportplatz ist jetzt mit einem Kunstrasen ausgestattet. Auch zwei Tischtennisplatten, eine Mountainbike-Fahrbahn und ein Basketballplatz sind auf dem Gelände des Pallotti-Hauses neu.

Das Pallotti-Haus Neunkirchen kann sich über eine Spende von 10 000 Euro freuen. Die stattliche Summe kommt vom Bauhaus Saarbrücken. „Wir unterstützen Engagements gerne vor der Haustür“, erläutert Geschäftsleiter Domenico Padovani. Dem Unternehmen lägen vor allem die sozialen Bedürfnisse von Menschen in der Region am Herzen.

 

Es handelt sich bereits um die zweite Spende des Bauhaus Saarbrücken an das Pallotti-Haus. Vor drei Jahren spendete das Fachzentrum 30 000 Euro, dadurch wurde ein Bolzplatz im Schulbereich finanziert. Mit den jetzt übergebenen 10 000 Euro soll wieder ein sportliches Projekt beim Pallotti-Haus gefördert werden. Über 40 Jahre war der alte Spiel- und Sportplatz auf dem Gelände in der Hardenbergstraße schon alt, als er im vergangenen Jahr erneuert worden war. Die Einweihung für die neue Sportstätte hatte man bereits nach deren Fertigstellung gefeiert. Die Kosten für die Renovierung beliefen sich auf rund 200 000 Euro. „Der Scheck vom Bauhaus hat unserem Großprojekt sehr geholfen“, erzählt Herbert Heuel, Geschäftsführer und geistlicher Direktor des Pallotti-Hauses.

 

Neben einem großen Kunstrasen sind jetzt diverse Spielgeräte vorhanden. Ein Basketballplatz und zwei Tischtennisplatten ergänzen ebenfalls den Sportplatz. Großes Highlight ist die Mountainbikebahn rings um den Platz, hier dürfen die erfahrenen Fahrradfahrer ihre Runden drehen.

 

„Für die Jugendlichen geht es wohl erst im Frühling richtig los“, meint Herbert Heuel im Hinblick auf das kalte Wetter. Bis dahin stehen auch noch weitere Veränderungen an. „Es muss sich noch einiges tun“, betont Heuel im Gespräch mit unserer Zeitung. Ein Sandkasten sei in Planung und auch noch „etwas mit Wasser zu Abkühlung an heißen Tagen“ solle im Frühjahr hinzukommen. Den neuen Fußballplatz mit Kunstrasen haben neun Kinder bei der Scheckübergabe schon getestet. „Sport ist wichtig für das Miteinander und die sozialen Kompetenzen der Jugendlichen“, so Heuel. Vor allem Fußball sei ein sehr soziales Spiel. „Die Jugendlichen lernen dadurch einander zu vertrauen“, weiß er.

 

Zum Thema:

 

Auf einen Blick Das Pallotti-Haus bietet Kindern und Jugendlichen mit emotionalem und sozialem Förderbedarf und Eltern in schwierigen Situationen Unterstützung. Neben Wohnmöglichkeiten für Jugendliche umfasst das Angebot Nachhilfestunden für Schüler bis hin zu Erziehungsbeistand für Eltern. Die Pallotti-Schule ermöglicht verhaltensauffälligen Jugendlichen entweder einen regulären Hauptschulabschluss oder den einer Lernbehindertenschule. Insgesamt werden derzeit rund 160 Kinder und Jugendliche betreut.

pallottiner-jugendhilfe.de

 

 

 

KEW spendet

 KEW spendet in 2014….

an Pallotti-Haus und Maximilian-Kolbe-Schule Neunkirchen!

1ed873c8ceSpendenübergabe: v.l.n.r. Werner Spaniol – KEW-Vorstand, Hans Glössner – stellv. Leitung MKS, Hans-Georg Stockhausen – GF Pallottiner-Jugendhilfe, P. Herbert Heuel SAC – Geistlicher Direktor Pallottiner-Jugendhilfe, Marcel Dubois – KEW-Prokurist

Unter dem seit einigen Jahren praktizierten Motto “Spenden statt Geschenke” wird die KEW AG Neunkirchen in diesem Jahr das Pallotti-Haus und die Maximilian-Kolbe-Schule in Neunkirchen mit zu jeweils einem Betrag in Höhe von 2.500 € finanziell unterstützen.

Pallotti-Haus in Neunkirchen

Dass in unserer Nähe im Pallotti-Haus seit 48 Jahren u.a. in einem Kinderheim und einer privaten Förderschule täglich 200 Kinder im Alter von 6-15 Jahren gefördert werden, hat uns ganz selbstverständlich zur Entscheidung geführt, diese Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen in ihrer Entwicklung beeinträchtigt oder gar traumatisiert sind – mit unserer Spende zu unterstützen. Unsere Spende wird für die Sanierung des alten Sport- und Spielgeländes verwendet. Bekanntlich ist Bewegung bei Sport und Spiel ein wichtiger Baustein für eine gesunde Entwicklung.

(Auszug aus dem Beitrag des Wochenspiegels)

Sternsinger 2015

Sternsinger 2015

Einer langen Tradition entsprechend sind auch in diesem Jahr wieder begeisterte Sternsinger durch alle Gruppen, Abteilungen und die Schule des Pallotti-Hauses gezogen. Einer langen Tradition entsprechend haben sich auch wieder langjährig engagierte Kollegen gefunden, die die Kinder begleiteten. Da gibt es alte Hasen und solche, die es noch werden wollen.

Mit viel Engagement, wunderschön gewandet und voller Tatendrang waren die Sternsinger direkt an den ersten beiden Schultagen 2015 unterwegs. Ausdauer und Mut waren gefragt: Ausdauer, weil es doch einige Büros, Klassen, Gruppen und Häuser zu besuchen galt; Mut, weil man auch hier und da mit Belächelung und Ablehnung rechnen muss.

Zur Halbzeit, nach dem ersten Tag, trafen alle Sternsinger zum Dreikönigsgottesdienst ein. Alle lächelten, alle bekundeten ihren Spaß, alle waren sicher, Gutes geleistet zu haben. So schauten sie mit Freude und Hoffnung auf den noch vor ihnen liegenden Tag.

Pater Heuel hatte ihnen zuvor Gottes persönlichen Segen zugesprochen und vermittelt, dass es wohl kein besseres Gefühl im Leben gibt, als das, für andere Menschen etwas Gutes zu tun.

Ein Motto für das neue Jahr 2015: Tu Gutes und freu dich daran!

Am Ende kann das Pallotti-Haus auf die stolze Summe von 543,50 € blicken. Dank allen Spendern und Spenderinnen, Dank vor allem den Sternsingern für ihr Engagement und Durchhaltevermögen.

Jugendhilferat gewählt

  1. Jugendhilferat gewählt

Das Pallotti-Haus hat der Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Eltern im Rahmen des Hilfeprozesses  stets eine hohe Bedeutung  zugemessen. Dies entspricht unserer christlichen Orientierung, die sich auch in unserem Leitbild widerspiegelt, ebenso wie der fachlichen, systemisch orientierten Ausrichtung unserer Arbeit mit den Familien. Nur wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen, können  gemeinsam getragene,  positive  Veränderungen  zum Wohle der Kinder/Jugendlichen und ihrer Familien umgesetzt werden.

Auf dieser Grundüberzeugung basieren alle wichtigen pädagogischen Prozesse, angefangen von der Aufnahme  über die gemeinsamen Hilfeplangespräche bis hin zur Entlassung von Kindern/Jugendlichen in unserer Einrichtung.

Daraus haben wir in den letzen Jahren auch eine Beteiligungsstruktur mit Gruppengesprächen, Gruppensprechern und Bildung eines Jugendhilferates, bestehend aus 6 Jugendlichen und 6 Erwachsenen entwickelt. Im Jugendhilferat werden Themen der Einrichtungsentwicklung  mit den Jugendlichen besprochen, die inhaltlich und organisatorisch die Rechte und Lebensbedingungen der Kinder und Jugendlichen im Pallotti-Haus  betreffen.

Im Jahr 2014 waren die Schwerpunkte die Gestaltung des Geländes und die allgemeinen Regeln für junge Menschen  für die Nutzung von Handys im Pallotti-Haus. Begonnen wurde mit der Erarbeitung der Grundrechte von Kindern und Jugendlichen und der Erarbeitung eines Beschwerdeverfahrens.

Nach den Sommerferien wurden in allen Gruppen neue Gruppensprecher gewählt. Deren Vollversammlung hat am 02.12.14 erneut  sechs Vertreter in den Jugendhilferat gewählt. Mit ihnen werden wir weiter an den Grundrechten und dem Beschwerdeverfahren arbeiten, aber auch ganz praktische Fragen wie z.B. den Essensplan oder das Themen Rauchen bearbeiten.

Konkretes Ergebnisse können die Jugendlichen dann z.B. auch in die allgemeine Organisationskonferenz der Einrichtung, in der alle Bereiche vertreten sind, einbringen, wo sie einen ständigen Sitz haben.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg den Jugendlichen.

W.Lucas

Pädagogischer Leiter

Pallotti-Schüler sorgen für Adventsstimmung

Basar in der Volksbank Unterer Markt in Neunkirchen

Neunkirchen. Alle Jahre wieder läuten die Schüler und Schülerinnen der Neunkircher Pallotti-Schule die Weihnachtszeit bei der Volksbank Neunkirchen, Zweigniederlassung der Bank1Saar, am Unteren Markt ein. Filialdirektor Mathias Bähr stellte erneut die Räumlichkeiten der Bank für den dreitägigen Adventsbasar zur Verfügung. Mit ihren vorgetragenen Liedern und Gedichten erfreuten die Pallotti-Kinder des Schulchors die Kunden und Mitarbeiter der Volksbank und verbreiteten eine feierliche Adventsstimmung. Mathias Bähr lobte die Schüler für ihr Engagement und den Fleiß, mit welchem sie für den Adventsbasar kunstvolle Holzengel und ausgesägte Tannenbäume gebastelt sowie Weihnachtsplätzchen gebacken hatten. Vorgestellt wurde auch die von den Pallottisängern aufgenommene CD “Wir singen klasse!” mit den schönsten Kinderliedern. Agnes Schaadt-Lentes, die Schulleiterin der Pallotti-Schule, bedankte sich bei den Kindern und der Volksbank Neunkirchen, da die Erlöse des Adventsbasars wie in den vergangenen Jahren dem Förderverein der Pallotti-Schule zugute kommen. (SZ red.)

3RA_7695 Kopie

An ihrem schön geschmückten Stand in den Räumen der Volksbank am Unteren Markt verkauften die Kinder der Pallotti-Schule selbst Gebasteltes und Gebackenes. (Foto: Volksbank)

 

 

Vernissage im Bildungsministerium:

Schulprojekt: Architektur trifft Schule

3RA_6047 KopieWenn “Architektur Schule trifft” darf die Pallotti-Schule nicht fehlen. Schon im Leitbild der Einrichtung ist fest verankert, dass Heilpädagogik beim Wohnen anfängt. Und ob positive oder negative Empfindungen mit einem Ort verknüpft werden, hängt häufig von deren Ausgestaltung ab.

Mit einer Vernissage im Bildungsministerium wurden am 1. Schultag nach den Herbstferien die Ergebnisse des Projektes “Baukultur-Architektur trifft Schule” präsentiert, das im vergangenen Schuljahr 13/14 an 12 weiterführenden saarländischen Schulen stattgefunden hat. Die Klasse 7 H der Pallotti-Schule 3RA_6033 Kopienutzte dieses Projekt, um mit Architektin Claudia Schauss – Hoffmann, ihren 3RA_6040 KopieLehrern Julia Schwinn und Dietmar Awiszus nach Schülerideen und-wünschen, Pläne für die Umgestaltung eines Pausenhofes zu entwerfen und ein maßstabsgetreues Modell zu bauen. Bildungsminister Ulrich Commercon und Professor Heiko Lukas, Präsident der Architektenkammer des Saarlandes, nutzten die Ausstellungseröffnung, um das Engagement aller Beteiligten, besonders aber die Kreativität und Ausdauer der Schülerinnen und Schüler zu loben. Bis zum 24. November 14 sind die Schülerwerke im Ministerium für Bildung und Kultur augestellt und können dort besichtigt werden. (A. Sch. Schule)