Schulkampagne “Verantwortung und Nachhaltigkeit – mach mit” der Staatskanzlei

An obengenannter Schulkampagne der Staatskanzlei nahmen die Schülerinnen und Schüler der Pallotti-Schule teil. Im Rahmen der Fastenaktion sammelten sie in Pallotti-Schule und Haus 550 € für ein Musikprojekt der Weißen Schwestern in Afrika. Leider wurde unser Projekt von der Jury nicht prämiert, dafür haben wir aber folgenden Dankesbrief von den Weißen Schwestern erhalten.

doc04726320150625144406_001

Ferienaktion der Tagesgruppe Schlossgeister

Bericht zur
Zelten???? Unsere Kinder waren zunächst nicht allzu begeistert. Ameisen, kein Klo, Essen im Freien…. Dennoch nahmen wir die Aktion in Angriff. Auf der frisch gemähten Wiese von R. Laubenthal in Eiweiler konnten wir von 13.-16. Mai erste Camping-Erfahrungen machen. Dank der fachkundigen Hilfe unserer Praktikantin Zora Miosga waren unsere Zelte zügig aufgebaut.

P1030141P1030143

Jeden Abend wurde gemeinsam gegrillt             und morgens gefrühstückt

P1030146 P1030150

Tagsüber besuchten wir den Freizeitpark Potzberg und das Bosarium

P1030180

Wir sind gespannt auf die Ferienfreizeit in den Sommerferien in Kirn. Die TG 2

Chiara Schütz liest am besten

Pallotti Schule gewinnt zum zweiten Mal in Folge landesweiten Vorlesewettbewerb

Unsere Schülerin Chiara Schütz ist die beste saarländische Vorleserin der Förderschulen. Die Zwölfjährige wurde am 10. Juni 15 im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Dafür konnte die Sechstklässlerin einen Büchergutschein nach Hause und 150 Euro für die Klassenkasse mitnehmen, die den nächsten Wandertag versüßen werden. Chiara Schütz musste sich gegen drei Mitbewerberinnen durchsetzen. Chiara Angelone aus Saarbrücken, Dilly Eisenbarth aus Lebach und Jana Götz aus Schwalbach konnten sich auch über Buchgeschenke und Büchergutscheine freuen. Der Wettbewerb unter den Sechstklässlern fand bereits zum 56. Mal statt. Auf die Förderschulen sei der Börsenverein besonders stolz. „Für die Förderschüler stellt das Lesen und der Umgang mit Texten eine besondere Herausforderung dar“, so Klaus Feld, der saarländische Börsenvereins-Geschäftsführer.

Chiara

Klassenfahrt 2015 Holland

Ein Erlebnisbericht der Schülerin Laura Vogel

Am 1.Tag:

Am 29.05.15 um 8:20 Uhr sind wir nach Holland gefahren. Wir hatten zwei Busse & waren zwei Klassen. Herr Freichel, Herr v. Busch & Frau Gebhard sind als Aufsichtspersonen mitgefahren. Wir sind von Neunkirchen über Trier, Wittlich, Belgien, Maastricht, Amsterdam, Haarlem in den Centerpark gefahren. Die Ankunft war um 14:50 Uhr. Dann haben wir unser VIP-Haus bezogen & uns 01_IMG_2433das Center angeschaut. Dort gab es eine Spielhalle, Schwimmbad u.s.w. Am Abend sind ein paar von uns ans Meer gelaufen & haben Bilder gemacht. Als Abendessen gab es Nudeln.

Am 2.Tag:

Wir bekamen Brötchen ans Haus geliefert. Wir haben gefrühstückt & danach sind wir mit dem Zug 20 Minuten nach Amsterdam gefahren und sind auf den 02_IMG_2453Flohmarkt (Waterloplein) gegangen. Dort gab es Kleider, Tee, Fahrräder & viele andere Waren. Danach haben wir einen Grachtenspaziergang gemacht. Um 16:00 Uhr machten wir eine Bootsfahrt durch die Kanäle. Als wir wieder zuhause waren haben wir gegrillt. Danach sind ein paar wieder raus ans Meer gegangen.

Am 3.Tag:

03_IMG_2491Morgens waren wir am Strand. Ein Junge ist ins Wasser gesprungen. Es hat geregnet, aber wir mussten trotzdem wieder nach 04_IMG_2518Amsterdam und haben das Anne-Frank-Haus  besucht.

Dann sind wir zusammen in ein Snack-Restaurant essen gegangen. Im Anschluss hatten wir noch freie Rausgehzeit.

 

Am 4.Tag:

Wir sind um 9:30 Uhr wieder nach hause gefahren.

Ich fand es in Holland schön & danke der Schule, dass sie uns diese Reise ermöglicht hat.

Laura Vogel  (Klasse 8/9 H)

Mädchenfreizeit vom 03. – 06.Juni 2015

Mädchenfreizeit in Vallendar vom 3.-6. Juni 2015

An der Mädchenfreizeit in Vallendar nahmen 10 Mädchen aus der Gruppe Zora, Schlümpfe und Sternthaler teil, die von Angela Speis, Margret Badt und Dorothée Schmitt begleitet wurden.
Am Mittwoch bezogen wir unsere Zimmer im Haus Wasserburg. Ziel dieser Freizeit war die Entwicklung eines Gemeinschaftsgefühls unter den Mädchen der verschiedenen Gruppen, die sich zum Teil nicht kannten.
Dafür gab es abends und morgens religiöse Impulse, bei denen die Mädchen z.B. den Auftrag bekamen an einem Tag auf eine andere Teilnehmerin besonders zu achten und ihr etwas Gutes zu tun oder darauf zu achten, dass eine Gruppe auchMitglieder integriert, die sich aus der Gruppe ausschlossen.

Den Feiertag haben wir im Wild-und Freizeitpark Kotten verbracht.P1030186

Am nächsten Tag ging es bei hohen sommerlichen Temperaturen zu Fuß von Vallendar nach Koblenz. P1030205Obwohl die Wanderung für manche sehr schwierig war, sind wir zusammen angekommen.

Höhepunkt war die Gondelfahrt von der Burg Ehrenbreitstein nach Koblenz.P1030202

Alle freuen sich darauf, im nächsten Jahr ähnliches wieder zu erleben.

D.Schmitt

Erstkommunion 2015

Erstkommunion 2015
“Du bist ein Ton in Gottes Melodie!”
Unter diesem Thema feierten wir am 10.05.2015 im Pallotti-Haus das Fest der ersten Heiligen Kommunion. Fünf Jungen zwischen 9 und 16 Jahren hatten sich seit Jahresbeginn auf dieses Fest vorbereitet und gefreut. Besonderer Höhepunkt war, das einer der fünf vorher das Sakrament der Taufe empfing.
Gemeinsam mit ihren Eltern und Familien, Freunden, Lehrern, Erziehern und den Gruppen des Pallotti-Hauses sangen und beteten sie um die Nähe Gottes, die im Heiligen Brot leibhaftig spürbar wird. Mit ihren teilweise selbst gestalteten Kerzen empfingen sie das Licht Jesu von der Osterkerze.
Zur Verdeutlichung dessen, dass jeder ein ganz besonderer Ton in Gottes Melodie ist, beschrifteten die Kommunionkinder eigens hergestellte Noten mit ihren Namen und hefteten sie ans Kreuz. In der Folge waren alle Gottesdienstteilnehmer eingeladen, es ihnen nach zu tun. Auf diese Weise entstand ein buntes Kreuz mit individuellen Noten, die im Zusammenklang eine gemeinsame Melodie ergeben.
Nun gilt es, den Wohlklang des Festes auch im Alltag weiterzuleben und seinen eigenen Klang zum Wohle des Ganzen einzubringen.
Ein glücklicher Tag mit vielen lachenden Gesichtern und außerordentlichem Klang!

A.Speis

Geweihte Palmzweige für Geldsegen

palmzweige0Quelle: esHeftche Ausgabe Mai 2015