“Picobello-Tag 2015″ in Neunkirchen

Ein paar Zeilen zum „Picobello-Tag“ 2015

Liebe Mitbürger,,
wussten Sie eigentlich, dass es in Baden-Württemberg auch einen „Pico-Tag“ gibt? – Dort heißt er allerdings „Flurputzete“.
Genauso wie im Saarland gibt es auch in anderen Bundesländern Menschen, die „sich“ und der „Umwelt“ etwas Gutes tun wollen.
Uns ist in diesem Jahr mit Schrecken aufgefallen, dass immer mehr Plastikmüll zu finden war. IMG_20150313_142224Deswegen ist in unserer Wohngruppe, dem „Knusperhaus“, die Idee des „Plastikfastens“ entstanden. Wir benutzen Stofftaschen zum Einkaufen und vermeiden unnötige Plastikabfälle. So wollen wir einen weiteren Beitrag zu einer saubereren Umwelt leisten.
In diesem Sinne bis zum nächsten „Picobello- Tag“.IMG_20150313_142019
Pallotti- Haus, Wohngruppe „Knusperhaus“

Klassenausflug zur Sommeralm

20150318_104214Wir, die Trainingsklasse von Herrn Becker, wanderten au die Sommeralm in Reeden. Zuerst besuchten wir das alte Bergwerk. Hier schauten wir uns den Mosesgang an, wo das Wasser aus 800 m Tiefe hochgepumpt wird. Es ist 32 Grad warm. Nach einem Fußmarsch von einer halben Stunde erreichten wir die Hütte der Sommeralm. Hier tranken wir ein 20150318_112031Almdudler und aßen eine Brezel. Won hier oben konnten wir sehr weit schauen. (Yannick F.)

20.Pallotti-Klettercup: Jubiläum in Ensdorf

  1. Pallotti-Klettercup: Jubiläum in Ensdorf:

 

Seit 1996 richtet das Pallotti-Haus, Zentrum für Erziehungshilfe  in Neunkirchen, einen Klettercup für Kinder und Jugendliche, die in der Jugendhilfe betreut werden, aus. Dies geschieht auf dem Hintergrund, dass erlebnispädagogische Angebote, zu denen das Klettern gehört, ein wichtiges pädagogisches Medium sind, durch das jungen Menschen Selbstvertrauen, Freude, Zuverlässigkeit u.a.m.  begleitend  vermittelt werden kann.

Am 14./15. März 2015 trafen sich wieder Kinder und Jugendliche aus  13 Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zum 20. Pallotti-Klettercup in Ensdorf.

Samstags wurden neben dem normalen Klettertraining noch ein paar kleinerSpaßwettkämpfe veranstaltet: Beim No-Foot-Contest

2015_pallotticup_nofootcontest2015_pallotticup_nofootcontest2

hing ein Jugendlicher über zwei Minuten frei in der Luft an zwei Griffen und beim Speedklettern erkletterte ein anderer Teilnehmer in 12,54 Sekunden eine 8 Meter hohe Wand. Auch die Betreuer der Einrichtungen hatten die Gelegenheit etwas zu gewinnen: Beim Speedklettern der pädagogischen Fachkräfte sicherte sich das Diakonische Werk den Sieg und erhielt einen Gummi-Pokal (eine riesige Gummibärchen-Box).

Zum regulären Wettkampf am Sonntag gingen rund 85 Kinder und Jugendliche aus 13 Einrichtungen in 8 Altersklassen an den Start. Nach 2 Vorrunden und einer Qualifikationsroute mussten sich die Kinder und Jugendlichen dann unter tosenden Anfeuerungsrufen im Finale Kletterrouten im Schwierigkeitsbereich zwischen 6+/7- bzw. 7+/8- stellen.

2015_pallotticup_action1                                  2015_pallotticup_action2

Alle Teilnehmer des Jubiläums-Wettkampfes erhielten ein T-Shirt und eine Urkunde. Die Sieger der Altersklassen erhielten einen Pokal (gestiftet von der Ministerpräsidentin des Saarlandes, der Sozialministern des Saarlandes, der Landrätin des Kreises Neunkirchen, dem Landrat des Saarpfalz-Kreises, der Gemeinde Ensdorf und des Pallotti-Hauses). Die zweit- und drittplazierten erhielten Sachpreise wie Karabiner oder Magnesium-Säckchen (teils gesponsert durch das Kletterzentrum Saarbrücken).

Anlässlich des Jubiläums hatte sich das Organisationsteam noch etwas Besonderes einfallen lassen: ab sofort gibt es einen Wanderpokal mit Ehrenurkunde des Pallotti-Haus für die Einrichtung mit den besten Platzierungen.2015_pallotticup_wanderpokal Das Jugendhilfezentrum Saarbrücken sammelte durch eine breite Aufstellung in allen Altersklassen viele Punkte und nimmt damit für ein Jahr den Einrichtungspokal mit nach Saarbrücken.

Ehrungen gab es auch für das Team des Pallotti-Klettercups: Die Teilnehmer des Diakonischen Werkes überreichten den Kollegen eine Überraschung in Form einer drei-stöckigen Torte, die als Marzipan-Berg

2015_pallotticup_torte mit Kletterern gestaltet war (und dazu äußerst lecker schmeckte). Die Geschäftsführung des Pallotti-Hauses überreichte dem Team einen großen Erinnerungs-Pokal für den bewältigten 20. Klettercup. Besondere Ehrungen für 13 Jahre Erlebnispädagogik sowie Organisation des Klettercups erhielt Andreas Jung von Geschäftsführung und KollegInnen.2015_pallotticup_team

Jan Luhmann / Werner Lucas

25 Schüler der Pallotti-Schule machen sich „Fit für die Küche“

DSC01719Im Januar und Februar hieß es immer mittwochs für die 3. bis 5. Klassen der Pallotti-Schule: Schürze anziehen, Hände waschen und startklar für die Küche sein. Begleitet wurde das Projekt durch eine Dame der Landfrauen (Frau Giese), die die Kinder Schritt für Schritt zum aid – Ernährungsführerschein führte. Die Klassenlehrer der jeweiligen Klassen (Frau Würz-Dreyer, Frau Tavernar, Herr Lohrke) unterstützten ihre Schüler tatkräftig und zeigten großes Engagement, was gesunde Ernährung ihrer Schüler betraf. Was zunächst an der Ernährungspyramide theoretisch besprochen wurde, konnte auch jede Woche gleich praktisch ausprobiert DSC01674werden. So lernten die Schüler neben Umgangstechniken mit Messern und Küchenutensilien das Herstellen von lustigen Brotgesichtern, Knabbergemüse, Schnittlauchquark, frischer Obstsalat, kunterbunter Nudelsalat, fruchtiger Schlemmerquark sowie knusprige Kartoffeln aus dem Backofen. Die Schüler erlebten wie schnell und kinderleicht ein leckeres Essen gezaubert und es auch gleichzeitig noch gesund für unseren Körper ist. Krönung und Abschluss fand das Projekt am 25.02.2015 in der festlich gedeckten Schulaula. Die Schüler bereiteten einen ganzen Schulmorgen ein DSC01702ausgewogenes Essen zu, das später als Buffet unseren Gästen präsentiert wurde. Neben Knabbergemüse mit Quark und buntem Nudelsalat gab es einen leckeren Obstsalat als Nachtisch. Unsere Schulleitung, Frau Schaadt-Lentes und Herr Speicher, waren hierzu eingeladen und feierten mit uns das gelungene Projekt. Neben der praktischen Prüfung zeigten sich auch die Schüler in einem schriftlichen Test durchaus fachkompetent, so dass jedem der Teilnehmer durch Frau Schaadt-Lentes der Ernährungsführerschein übergeben werden konnte. Stolz und mit gesundem Essen im Magen konnten die Schüler an diesem Tag das Projekt erfolgreich abschließen.DSC01753

Hier noch einige Meinungen von Schülern zum Ernährungsführerschein:

Marlon: „….nun kann ich endlich für meinen Papa auch etwas Gesundes kochen….“

Max: „….Es war gut, weil wir etwas über die Wichtigkeit bestimmter Nahrungsmittel erfahren                     haben….“

Maurice: „…Jetzt kann ich mich gesünder ernähren…“

Joshua: „…Es schmeckt alles total lecker und wir konnten super zusammen arbeiten…“

David: „….Ich kann mir nun auch daheim alleine was leckeres machen…“

S. Tavernar, G. Lohrke (Schule)

DSC01709DSC01710

 

Kinderfasching 2015

Kinderfasching 2015!
Auch dieses Jahr war wieder mächtig was los in unserer Mehrzweckhalle, die zur närrischen Zeit zum Stadion umgeschmückt wurde.Kinderfasching 2015!
Auch dieses Jahr war wieder mächtig was los in unserer Mehrzweckhalle, die zur närrischen Zeit zum Stadion umgeschmückt wurde.DSCF2736
Da die Pallottis Fußball im Herzen haben, haben die Kinder und Jugendlichen dies als diesjähriges Motto gewählt.
Fleißig wurde im Vorfeld gebastelt und geprobt, um an diesem Tag glänzen zu können.
Eröffnet wurde traditionell mit der Pallotti-Band, die direkt richtig gute Stimmung gemacht hatMan merkte deutlich, wie gut diese

DSCF2744Manschaft abgestimmt war. Das Trainertrio mit Busch, Freichel und Lunova hatten die Jungs taktisch gut aufgestellt.

Nun war es den Da Capos überlassen, die Stimmung weiter anzutreiben. Mit dem eigen komponierten Lied “Wir sind die Kids” beherrschten sie den Platz. Ein kleiner Wehrmutstropfen mussten sie allerdings verkraften. Der Spielführer Michael Maas wurde vom Mannschaftsarzt nach Hause geschickt und somit konnte nur mit Halbplayback gearbeitet werden. Im Anschluss machten die Da Capos aber deutlich, “We will Rock You”, was schon als eine Kampfansage fürs nächste Jahr gedeutet werden kann.
Wo Fußball ist, da sollten schwenkende Fahnen nicht fehlen. So ging es mit einem internationalem Fahnentanz weiter. Dass Fußball verbindet, wurde von der Gruppe Zora durch verschiedene Nationalflaggen verdeutlicht und nach dem Ohrenschmaus war dies ein toller Augenschmaus. Passend zu dem Tanz auch der Titel “The waving Flag”DSCF2779
Das Knusperhaus bestach mit Ihrer Eigeninterpretation von Andreas Bourani.”Ein Hoch auf uns”, erinnerte auch an unseren Sieg der Weltmeisterschaft und ließ richtig Feierstimmung aufkommen! Verantwortlich waren mal wieder Karin und Marion. Das hab ich mir zumindest sagen lassen, denn in den Kostümen waren sie ja kaum zu erkennbar. Zu erkennen gab sich aber Tobias mit seiner Büttenrede, die auch schon fast jährliche Tradition geworden ist.
Die Jungs der Dakota stürmten die Bude um mit einem Rap-Battle in Führung zu gehen. Das war wirklich erste Liga!DSCF2736
Das es wieder so ein schönes Fest werden konnte, ist vielen engagierten Leuten zu verdanken. Besonders die Tagesgruppen, die sich viel Mühe gemacht haben die Halle zu schmücken, die Musik-AG, die Hexen und letztlich Stimmungskanone Dagmar Ferchland, die uns so toll durch den Spielplan geführt hat.

Michael Maas

Pallotti-Tag 2015

Pallotti-Tag 2015

«Vernunft und Erfahrung beweisen, dass das Gute, das vereinzelt getan wird, spärlich, unsicher und von kurzer Dauer ist und dass selbst die hochherzigsten Bemühungen einzelner zu nichts Großem führen, wenn sie nicht vereint und auf ein gemeinsames Ziel hingeordnet sind.»  (Vinzenz Pallotti)

Dieser Satz Vinzenz Pallottis war Ausgangspunkt für das Motto des diesjährigen Pallotti-Tages:

„Miteinander – Füreinander“

Nach einem stimmungsvollen und auf das Thema abgestimmten Beginn in der Kapelle

 3RA_7964 Kopie

machten sich  Kinder, Jugendliche und  Erwachsene  in gemischten Gruppen auf einen ca. 4-stündigen gemeinsamen Weg durch das Pallotti-Haus, auf dessen Verlauf sie an acht verschiedenen Stationen und zwei Verpflegungsstellen vorbeikamen.

Leitidee bei der Gestaltung der Stationen war:  Spiele zu entwickeln, die die Notwendigkeit und Bedeutung des „Miteinander und Füreinander“ erlebbar machen sollten.

 

So waren kniffelige Aufgaben zu zweit

3RA_8013 Kopie3RA_8018 Kopie

oder in der Gruppe zu lösen.

 3RA_7998 Kopie 3RA_8077 Kopie 3RA_8152 Kopie

An Stationen mit vielversprechenden Titeln wie „Gemeinsam ins Weltall“ oder „007“  und in teilweise abgedunkelten Räumen wurden alle Mitspieler über verschiedenste Aufgaben durch spannende  Bewegungsgeschichten geführt.

3RA_8123 Kopie 3RA_8124 Kopie

Zur Tradition ist es inzwischen auch geworden, dass ein Kreativangebot aus dem künstlerisch-handwerklichen Bereich dazu beiträgt, über den Pallotti-Tag hinaus Spuren zum Thema zu hinterlassen.

(3RA_8042 Kopie

Wie diese Station trugen auch das „Chill-Out-Area“ und der „Tunnel der Sinne“ dazu bei, dass ein guter Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung entstand.

o3RA_8099 Kopie 3RA_8111 Kopie

Und schließlich durfte nach der erfolgreichen Fußball-WM in Brasilien  ein Fußballangebot nicht fehlen.

3RA_8028 Kopie

Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an den Hausmeisterbereich des Pallotti-Hauses für seinen technischen Support beim „Stadionausbau“.

Dies nur ein Beispiel dafür, dass sich das Thema „Miteinander-Füreinander“   nicht nur in den Spielstationen wiederfand, sondern auch bei der Planung und Durchführung zentraler Bestandteil war:

Ein kleines Organisationsteam aus MitarbeiterInnen von Schule und Jugendhilfe schuf zunächst die inhaltlich-organisatorische Basis. Darauf aufbauend entwarfen SchülerInnen der Katholischen Fachschule Saarbrücken im Rahmen ihrer Ausbildung und unterstützt durch den Bereich Psychomotorik des Pallotti-Hauses mit viel Ideenreichtum und Engagement die verschiedenen Angebote an den Stationen und führten sie auch durch. Unterstützt und beraten wurden sie am Pallotti-Tag selbst von Lehrern und Lehrerinnen der Pallotti-Schule. Ein „Miteinander und Füreinander“ zwischen Jugendhilfebereich, Pallotti-Schule und der Katholischen Fachschule, das sich zum wiederholten Male hervorragend bewährte und an diesem Tage und auch den Vorbereitungstagen in seiner ganzen Bedeutung erlebbar wurde. Deshalb an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an  alle Personen und Bereiche, die zum Gelingen dieses harmonischen Tages beigetragen haben.

(W.Müller)

Neuer Sportplatz für das Pallotti-Haus

Neuer Sportplatz für das Pallotti-Haus

Bauhaus Saarbrücken spendet 10 000 Euro an die Jugendhilfe – Kinder testeten den Fußballplatz bei der Scheckübergabe

Von Sarah Umla, 16.01.2015 00:00

3319211_0_6a3afd26

Grund zur Freude: Domenico Padovani überreichte Herbert Heuel (2. Reihe, v. l.) einen Scheck zur Finanzierung des Sportplatzes.

 

Der über 40 Jahre alte Sportplatz ist jetzt mit einem Kunstrasen ausgestattet. Auch zwei Tischtennisplatten, eine Mountainbike-Fahrbahn und ein Basketballplatz sind auf dem Gelände des Pallotti-Hauses neu.

Das Pallotti-Haus Neunkirchen kann sich über eine Spende von 10 000 Euro freuen. Die stattliche Summe kommt vom Bauhaus Saarbrücken. „Wir unterstützen Engagements gerne vor der Haustür“, erläutert Geschäftsleiter Domenico Padovani. Dem Unternehmen lägen vor allem die sozialen Bedürfnisse von Menschen in der Region am Herzen.

 

Es handelt sich bereits um die zweite Spende des Bauhaus Saarbrücken an das Pallotti-Haus. Vor drei Jahren spendete das Fachzentrum 30 000 Euro, dadurch wurde ein Bolzplatz im Schulbereich finanziert. Mit den jetzt übergebenen 10 000 Euro soll wieder ein sportliches Projekt beim Pallotti-Haus gefördert werden. Über 40 Jahre war der alte Spiel- und Sportplatz auf dem Gelände in der Hardenbergstraße schon alt, als er im vergangenen Jahr erneuert worden war. Die Einweihung für die neue Sportstätte hatte man bereits nach deren Fertigstellung gefeiert. Die Kosten für die Renovierung beliefen sich auf rund 200 000 Euro. „Der Scheck vom Bauhaus hat unserem Großprojekt sehr geholfen“, erzählt Herbert Heuel, Geschäftsführer und geistlicher Direktor des Pallotti-Hauses.

 

Neben einem großen Kunstrasen sind jetzt diverse Spielgeräte vorhanden. Ein Basketballplatz und zwei Tischtennisplatten ergänzen ebenfalls den Sportplatz. Großes Highlight ist die Mountainbikebahn rings um den Platz, hier dürfen die erfahrenen Fahrradfahrer ihre Runden drehen.

 

„Für die Jugendlichen geht es wohl erst im Frühling richtig los“, meint Herbert Heuel im Hinblick auf das kalte Wetter. Bis dahin stehen auch noch weitere Veränderungen an. „Es muss sich noch einiges tun“, betont Heuel im Gespräch mit unserer Zeitung. Ein Sandkasten sei in Planung und auch noch „etwas mit Wasser zu Abkühlung an heißen Tagen“ solle im Frühjahr hinzukommen. Den neuen Fußballplatz mit Kunstrasen haben neun Kinder bei der Scheckübergabe schon getestet. „Sport ist wichtig für das Miteinander und die sozialen Kompetenzen der Jugendlichen“, so Heuel. Vor allem Fußball sei ein sehr soziales Spiel. „Die Jugendlichen lernen dadurch einander zu vertrauen“, weiß er.

 

Zum Thema:

 

Auf einen Blick Das Pallotti-Haus bietet Kindern und Jugendlichen mit emotionalem und sozialem Förderbedarf und Eltern in schwierigen Situationen Unterstützung. Neben Wohnmöglichkeiten für Jugendliche umfasst das Angebot Nachhilfestunden für Schüler bis hin zu Erziehungsbeistand für Eltern. Die Pallotti-Schule ermöglicht verhaltensauffälligen Jugendlichen entweder einen regulären Hauptschulabschluss oder den einer Lernbehindertenschule. Insgesamt werden derzeit rund 160 Kinder und Jugendliche betreut.

pallottiner-jugendhilfe.de