Tag der Schulmusik ein voller Erfolg

Pallotti-Schule bebte klang- und sangvoll

Zentrale Veranstaltung zum 9. Tag der Schulmusik unter dem Motto „Musik fördert. Fördert Musik!“ an der Pallotti-Schule Neunkirchen – 400 Kinder und Jugendliche musizierten mit- und füreinander

Deutscher Rap, Reggae, Mandolinenklänge, Rock oder afrikanische Trommelrhythmen – kaum ein Laie rechnet mit einer solchen Vielfalt der Schulmusik. Schon gar nicht an Förderschulen. Insofern war der 9. Tag der Schulmusik ein großes Überraschungspaket, prall gefüllt mit leckeren Musikbeiträgen aus elf Förderschulen. Präsentiert wurde das Paket vom Kultusministerium und dem Verband Deutscher Schulmusik. Als Medienpartner begleitete der Saarländische Rundfunk die Aktion.

300 Kinder und Jugendlichen aus dem ganzen Saarland waren nach Neunkirchen in die Hardenbergstraße gepilgert, um dort mit den Schülern der Pallotti-Schule gemeinsam zu singen und zu musizieren. Und nicht nur das: Während des vierstündigen Musik-Marathons an fünf verschiedenen Auftrittsorten inklusive der hauseigenen Kapelle wurde auch immer wieder spontan getanzt. Workshops wie der zu elektronischer Musik im Tonstudio oder das höchst ansteckende Trommeln mit dem temperamentvollen Max Bousso waren gleichsam das I-Tüpfelchen.

Insofern sollte Pater Herbert Heuel völlig recht behalten. Hatte der Direktor des Pallotti-Hauses doch beim Willkommensgruß ein „bebendes Haus“ prophezeit. Als großen Vorteil gegenüber der zeitgleich laufenden Fußball-Weltmeisterschaft bezeichnete Heuel die Tatsache, dass es in der Musik keine Gewinner und Verlierer gibt. Im Gegenteil. „Die Beschäftigung mit Musik wirkt sich positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung aus“, betonte Kulturminister Karl Rauber. Wie man hier sehe, führen Engagement und Methodenwahl der Pädagogen tatsächlich zum Erfolg. Dass der Tag der Schulmusik ein einziges großes Erfolgserlebnis für alle Beteiligten wurde, ist nicht zuletzt ein Verdienst der Gastgeber und ihrer intensiven Vorbereitung der nicht alltäglichen Großveranstaltung.

Alle teilnehmenden Schulen/Gruppen auf einen Blick:

– Kinderchor und Schulband der Pallotti-Schule Neunkirchen

– Wingertschulband der Wingertschule St. Wendel

– Ruth-Schaumann-Ensemble der Gehörlosenschule Lebach

– Trommelzirkus der Staatlichen Förderschule körperliche und motorische Entwicklung Püttlingen

– „Die Rotkehlchen“, „Die Tornados“, die „Music“-Projektgruppe und „JaschkeIz“ der Winterbachsrothschule Dudweiler

– Chorkids der Förderschule geistige Entwicklung Saarbrücken

– Fanta 5 der Johann-Hinrich-Wichern-Schule Wallerfangen

– Zupfensemble der Louis-Braille-Schule Lebach

– Djembegruppe der Weierwiesschule Sulzbach

– „Karacho-Band“ der Schule am Webersberg Homburg

– „WhooHoos“ der Aenne-Meier-Schule Baltersweiler

Bericht von der Homepage des VdS

Saarländischer
TAG DER SCHULMUSIK

Donnerstag, 17. Juni 2010

„Musik fördert.
Fördert Musik!“

[V.Haab] Mit viel, sehr viel Musik und mit bestens aufgelegten jungen Künstlern ging am Donnerstag, 17.06.2010 der diesjährige „Tag der Schulmusik“ über viele Bühnen im Saarland. Im Zentrum der Aktivitäten hatte der VDS-Saar die Musik an Förderschulen gerückt. Sie belegten eindrücklich, wie sehr Musik die Entwicklung von Menschen befördert, und wie wichtig es deshalb ist, in der Förderung der Musik als Fach, als AG, als treibender Kraft nicht nachzulassen. Wenn die Politik ein Zeichen gebraucht hat, dies zu erkennen, dann hat sie es hier unüberhörbar und überzeugend bekommen.

Zentrale Austragungsorte
Die Private Förderschule Erziehungshilfe Pallottischule in Neunkirchen bot für die zentrale Vormittagsveranstaltung von 10 bis 14 Uhr ein Am-biente, das keine Wünsche offen ließ. Vom Begrüßungszelt bis zun den vielen Aufführungsräumen und der Versorgung mit Essen und Trinken war alles bis ins Detail vorbereitet. Auch wenn die Sonne sich nicht blicken ließ – diesmal gab es besseren Ersatz: die Gesichter der vielen Schülerinnen und Schüler strahlten, die Besucher strahlten, Minister Karl Rauber, Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath, das Leitungsteam der Pallotti-Schule, die Vertreter der Ministerien und politischen Parteien, des VDS-Saar … alle waren gut gelaunt, so dass bereits bei der Eröffnungsveranstaltung in der Mehrzweckhalle der Funke der Begeisterung auf alle Aktiven und aktiv Zuhörenden übersprang. Die Bilder von dieser Veranstaltung belegen dies eindrücklich!

Auch die Freie Waldorfschule Saarbrücken-Altenkessel öffnete für die Abendveranstaltung um 19 Uhr ihre Pforten und stellte ihren Festsaal zur Verfügung. In einem farbigen, abwechslungsreichen und nicht zuletzt überra-schenden Programm, kurzweilig moderiert von Roland Kunz, reihten sich hochkarätige Beiträge: Das Orchester der Waldorfschule begann mit einem Schwergewicht der klassischen Literatur, der Coriolan-Ouvertüre von Beethoven; die Waldorfschule machte auch mit dem „Hair“-Projekt der Klassenstufe 12 den Abschluss. Dazwischen reihten sich Blockflöte mit Ballett an Chorklänge, „Catterpillar“ futterte sich durch Stomp-Sounds, die Vampire ließen wohlige Schauer über die Rücken der Zuhörer rieseln. Nach der Pause dann konnte man hören, was eine Klassenband auf die Beine stellen konnte, dass Knallbonbons auch tolle Musik machen konnten. Für die Teenies war sicherlich der Höhepunkt der rockig „explosive“ Auftritt der Rockband aus Quierschied.

Dezentrale Austragungsorte
Besonders hervorzuheben sind die vielen Veranstaltungen zum Tag der Schulmusik, die verteilt übers gesamte Saarland in Schulen und Gemeinden stattfanden. Dass auch sie sich für den Tag der Schulmusik begeistern ließen, belegt die große Zahl der teilnehmenden Schulen: GS St. Oranna aus Überherrn-Berus, GS St. Barbara aus Saarbrücken-Altenkessel, Erich-Kästner-Schule aus Heusweiler-Holz, GS Arnulfschule aus Saarbrücken-St. Arnual, GS Neumünster in Ottweiler, GS Saarbücken-Wallenbaum aus Saarbrücken, GS Niederkirchen aus St. Wendel-Niederkirchen, GS Waldschule, Völklingen-Fürstenhausen, Förderschule am Ziehwald, Neunkirchen, Maximilian-Kolbe-Schule, Neunkirchen-Wiebelskirchen.

Danke!
Natürlich geht der erste und herzlichste Dank an alle Ensembles, die dieses Fest unvergesslich gemacht haben, an die begeisterten Musikerinnen und Musiker der Gruppen und Bands, an ihre unermüdlichen und kreativen Lehrerinnen und Lehrer! Dieses Fest lebte von ihrer Begeisterung, es entfaltete einen ganz eigenen Zauber.
Dass alles so scheinbar reibungslos über die verschiedenen Bühnen in Neunkirchen und Altenkessel gehen konnte, ist der langfristigen und akribisch geplanten Organisation unserer Landesbeauftragten „Schulen musizieren“, Frau Eva Molter, und der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Referat Breitenkultur beim Minister für Bundesangelegenheiten, Kultur und Chef der Staatskanzlei, namentlich Herrn Wolfgang Rößler, zu danken! Sie haben in enger Zusammenarbeit mit den beiden Schulen eine logistische Glanzleistung vollbracht. Die Organisation war einfach im Hintergrund und unaufdringlich da, funktionierte reibungslos und selbstverständlich, an keiner Stelle gab es Engpässe oder Ausfälle. Bei der Vielzahl der Veranstaltungen wahrlich eine Meisterleistung. Herzlichen Dank, Eva Molter und Wolfgang Rößler! Herzlichen Dank insbesondere deshalb auch an die Führungsteams der Pallotti-Schule in Neunkirchen und der Freien Waldorfschule Altenkessel.
Was wäre eine solche Veranstaltung ohne entsprechende Berichterstattung: hier hatte der Saarländische Rundfunk als Kooperationspartner bereits im Vorfeld mehrere Beiträge und Interviews in seinem Hörfunkprogramm ausgestrahlt und am gleichen Abend im „Aktuellen Bericht“ eine Zusammenfassung der Vormittagsveranstaltung gesendet.
Besonderes Lob gilt dem Technik-Team unter Alexander Sellier mit seinen unermüdlichen Helfern, die mitten in der Nacht mit ihren Vorbereitungen beginnen mussten und rund um die Uhr sowohl in Neunkirchen als auch in Altenkessel für den richtigen Sound sorgten. Im Eiltempo hatten sie ihre umfangreiche Technik in Neunkirchen abgebaut und in Altenkessel wieder installiert. Herzlichen Dank!

Perspektive
Musik fördert. Das haben wir gewusst, deswegen haben wir diese Veranstaltung gemacht und mit Spaß und Erfolg umgesetzt.
Fördert Musik! Dazu können wir immer wieder, immer mehr ermuntern, die Begeisterung sollte ansteckend sein! Völlig klar: das Fach Musik muss einen festen Platz im Fächerkanon haben. An allen Schulen, an allen Schulformen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s