Kirmes auf dem „Hochseil“

Neunkircher Pallotti-Haus feierte mit zahlreichen Mitmachaktionen

Ob Entenangeln, Torwandschießen, Heuballenfahren oder der „Trialog der Kulturen“: die staatlich anerkannte Förderschule Pallotti Neunkirchen lud am Sonntag mit einem abwechslungsreichen Programm zur Kirmes ein.

Von SZ-Mitarbeiter

Andreas Detemple

Neunkirchen. Der Sonntagmorgen hatte es noch gut gemeint, mit den Kindern, Jugendlichen und Betreuern des Neunkircher Pallotti-Hauses im Rahmen der Pallotti-Kirmes rund um das Zentrum für Erziehungshilfe in Neunkirchen. Viele bunte Stände mit Mitmachaktionen oder kulinarischen Spezialitäten lockten die zahlreichen Besucher. Nach dem Erntedankgottesdienst mit Pater Herbert Heuel hieß es Spiel, Spaß und viel Musik.

Spaß hatten besonders die vielen Kinder und Jugendlichen. Da konnte man Enten angeln, lustige Hüte aus Papier basteln, als kleiner Feuerwehrmann einen visuellen Brand löschen, Trampolinspringen, Heuballenfahren oder sich an der Torwand beweisen. Spektakulär ein Riesenturm aus leeren Getränkekisten, den man mittels eines Krans gesichert, immer höher bauen konnte. Sportlich zeigte sich die elfjährige Marie Höffen, die wie eine Ballerina über ein Seil jonglierte.

Beteiligt an der Pallotti-Kirmes waren alle Gruppen der Einrichtung. „Auch alle Erwachsenen unserer Schule und Einrichtung machen mit“, freute sich Schulleiterin Agnes Schaadt-Lentes. „Das ist praktisch gesehen auch ein Fest unserer Mitarbeiter für die Kinder und ist Indiz dafür, dass es allen Spaß macht, hier zu arbeiten.“ Rund 150 Kinder und Jugendliche werden in Schule und Einrichtung betreut.

Eingeflossen in die traditionelle Pallotti-Kirmes zum Erntedank, war in diesem Jahr der „Trialog der Kulturen“. Die private, staatlich anerkannte Förderschule soziale Entwicklung, Pallotti-Schule Neunkirchen, ist eine von vier ausgewählten saarländischen Schulen, die sich an dem Schulwettbewerb der Herbert-Quandt-Stiftung beteiligen durften. Der Wettbewerb bietet Schülern und Lehrern die Möglichkeit, Verbindendes und Trennendes in Judentum, Christentum und Islam zu entdecken. Verschiedene Ergebnisse der bisherigen Exkursionen in die unterschiedlichen Kulturen wurden bei der Pallotti-Kirmes der Öffentlichkeit vorgestellt. Am Nachmittag sorgte der Regen für den frühen Abbruch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s