6500 Euro für Pallotti-Schüler

Abordnung nimmt Schulpreis der Quandt-Stiftung entgegen

Gestern wurden in Bad Homburg die Preise im Schulwettbewerb „Trialog der Kulturen“ verliehen. Für Schulen der Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland gab es insgesamt 60 000 Euro von der Quandt-Stiftung.

 

 

 

 

 

Bad Homburg/Neunkirchen. Die Spannung knisterte bis zum Schluss. Immer wenn ein Preisträgerfilm an der großen Leinwand in der Bad Homburger Schlosskirche startete, hielten sich Schüler der neun Finalisten des „Trialog der Kulturen“-Schulenwettbewerbs an den Händen, ballten die Fäuste und rissen erwartungsfroh die Augen auf. Würden sie die nächsten sein, die einen Preis erhielten, oder würden sie erst später aufgerufen werden und somit noch weiter oben auf dem Treppchen stehen?

Stück für Stück lüftete der Vertreter der unabhängigen Jury, Laudator Dr. Albrecht Graf von Kalnein, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main GmbH, das Geheimnis um die Platzierungen.

In Hessen wurden vier, in Rheinland-Pfalz drei und im Saarland zwei Schulen ausgezeichnet. Die Landessieger erhielten je 9000 Euro, die Zweitplatzierten je 6500 und die Drittplatzierten je 4500 Euro zur langfristigen Verankerung des Trialogs an ihrer Schule. Insgesamt schüttete die Herbert Quandt-Stiftung Preisgelder in Höhe von 60 000 Euro aus.

Für das Saarland nahm den zweiten Preis die Neunkircher Pallotti-Schule entgegen. Die private, staatlich anerkannte Förderschule für soziale Entwicklung bekam das Preisgeld in Höhe von 6500 Euro für das Projekt „Kulturen bewegen sich – unterwegs zum Miteinander“. Der saarländische Minister für Bildung und Kultur Ulrich Commerçon sagt anlässlich der Preisverleihung: „Ich freue mich über die Preise für das Kaufmännische Berufsbildungszentrum Saarbrücken-Halberg und für die Pallotti-Schule in Neunkirchen.

Die prämierten Projekte zeigen, dass die Schüler wertvolle und kreative Beiträge zur Integration leisten, heißt es in einer Mitteilung. Ein funktionierender Austausch zwischen den Kulturen ist für den sozialen Zusammenhalt von entscheidender Bedeutung.“ Seit Mitte der 90er Jahre setzt sich die Herbert Quandt-Stiftung im „Trialog der Kulturen“ für eine bessere Verständigung zwischen Juden, Christen und Muslimen ein. Seit 2005 schreibt die Stiftung jährlich den „Trialog der Kulturen“-Schulenwettbewerb aus. Mit dem neuen Schuljahr startet im Saarland die dritte Runde. SZ NK 28.9.12

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s