Eine gruselige Nacht in der Schule

IMG_0626Am Donnerstag den 07. November 2013 flackerte auch nach 17 Uhr noch Licht in der Aula. Die  Schüler der 3. /4. Klassen von Frau Lill und Herrn Lohrke betraten das Schulgebäude. Auch die Referendarinnen Frau Engel und Frau Dejon kamen zur Verstärkung mit, um die Schüler vor möglichen Gespensterbegegnungen zu schützen.Ob eine solche Begegnung tatsächlich stattfindet, war zu diesem Zeitpunkt noch ungewiss. Deshalb bereiteten sich IMG_0631alle vor, indem sie einen kleine Stärkung zu sich nahmen. Auch der Ablauf des Abends und mögliche Gefahren wurden besprochen. Anschließend wurden die Nachtlager sicher gemacht und auch schon mal Probe IMG_0634gelegen.  Sicher ist sicher. Nachdem alles für einen ruhigen Schlaf vorbereitet war, kehrten die Schüler wieder in die Aula zurück, in der die Klasse von Frau Lill eine Grusel-Lese-Stunde vorbereitet hatte. Es wurde eine Geschichte vorgelesen, die sehr IMG_0646spannend war. Mit diesem Gefühl begaben sich alle auf eine Wanderung zum alten Stadtfriedhof. Solle da vielleicht ein echtes Gespenst zu finden sein? Die Aufregung stieg von Minute zu Minute, je näher die Klassen dem Friedhof kamen. Da war doch ein Geräusch zu hören. Vielleicht nur ein Tier. Nein, da war es nochmal. Es lief den Schülern eiskalt den Rücken hinunter. Mit stillen Schritten und ohne Licht schritten sie wachsam durch die Dunkelheit. Und Plötzlich war da etwas zu sehen: laut, groß und ganz schnell wieder weg. Was war das? Niemand konnte es so genau erkennen. Vorsichtig schlichen sie IMG_0667weiter. Ganz schön gruselig diese Wanderung. Aber da war das Licht der Straße schon wieder zu sehen. Glücklicherweise kam es zu keiner weiteren Begegnung mehr. Wie gut, dass die Schüler dabei waren und auf die Lehrer und Referendarinnen auf-gepasst haben. Alle IMG_0668haben es wieder zurück in die Schule geschafft, wo Pizza gebacken und verspeist und über das Erlebte berichtet wurde. War das tatsächlich ein richtiges Gespenst? Gesättigt und von den spannenden Ereignissen geplättet konnte der Abend bei einer Filmvorführung ausklingen. Mit einem mulmigen Gefühl gingen die Schüler und Lehrer nach dem Film schlafen. Hoffentlich gibt es in der Schule kein Gespenst. Am nächsten Morgen waren alle früh wieder auf den Beinen und ein großes Frühstück konnte vorbereitet werden. Dazu hatten die Schüler viele Sachen von Zuhause oder von den Gruppen mitgebracht. Die Welt sah bei Tageslicht schon ganz anders aus und alle freuten sich darüber, den Grusel-Abend gut überstanden zu haben. So mutig ist eben nicht jeder! (S. Dejon)

IMG_0651

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s